SystemDynamische Organisationsberatung

mit Klaus Grochowiak

Organisationen stellen – SystemDynamiken verstehen

Die Creative NLP Academy macht den systemischen Ansatz Bert Hellingers weltweit erstmals für Unternehmensberatungen und Unternehmen nutzbar. Der operationale Übertrag von Entdeckungen in der systemischen Therapie revolutioniert das Verständnis von Unternehmen und Organisationen. Ein neues Verfahren für Unternehmensgründer, Top-Management und Unternehmensberatungen deckt verborgene Ordnungen und bisher unzugängliche Ressourcen auf.

Wir leben und arbeiten in Systemen

Menschen leben von Anfang an in Systemen. Ob in der Familie, in der Schule oder als Erwachsener im Berufsleben, immer sind wir in Systeme eingebunden, die ein Gutteil unseres täglichen Lebens bestimmen. Die Gesetzmäßigkeiten in diesen Systemen sind oft so komplex und für den Einzelnen undurchschaubar, dass sich ihre Wirkungen quasi „hinter dem Rücken ihrer Mitglieder″ entfalten – ein jeder ist ihnen ausgeliefert, doch unsere persönliche Fähigkeit, diese Wirkungen zu verstehen, sind regelmäßig überfordert. Dazu kommt eine kulturell erlernte Unfähigkeit, in systemdynamischen Zusammenhängen zu denken. Wir bevorzugen lineare Ursache-Wirkungs-Modelle, in denen die Frage nach dem „Schuldigen″ oder einem angeblich entscheidenden „Grund″ leicht zu beantworten scheint.

Das Stellen von Organisationen

Die Methode, die SystemDynamik sichtbar zu machen, besteht darin, dass der Klient für die Mitglieder seiner Organisation aus der anwesenden Gruppe Stellvertreter auswählt und sie so im Raum aufstellt, wie es seinem inneren Bild entspricht.

Danach beginnt der Aufstellungsleiter, die Stellvertreter nach ihrem Befinden zu befragen. Dabei zeigt sich immer wieder, dass diese Stellvertreter die systemische Dynamik der Organisation bis in die kleinsten Einzelheiten exakt wiedergeben, allerdings ungetrübt von persönlichen Ängsten oder Vorurteilen. Das heißt, der Stellvertreter traut sich, Dinge auszudrücken, die sich die Originalpersonen selbst nie eingestehen, geschweige denn aussprechen würden (z. B. dass „Er″ sich von seinem Job überfordert fühlt oder dass „Sie″ ihren Chef am liebsten auflaufen lassen würde).

Überzeugende Wirkung jenseits einer griffigen Theorie

Die Frage, wie es kommt, dass fremde Personen ohne nähere Informationen über das System und die Menschen, die sie darstellen, in der Lage sind, diese Dynamiken ans Licht zu bringen, bleibt vorerst offen. Es bleibt uns hier nichts anderes übrig, als auf mehrere Jahrzehnte erfolgreicher Anwendung der Methode zu verweisen. (Wer mehr zu diesem Thema wissen möchte, kann den Artikel Das Aufstellungsphänomen lesen.)

Erstaunlicherweise kommen in diesen Aufstellungen nicht nur die direkt nachvollziehbaren Dynamiken, sondern immer wieder Aspekte und Fakten ans Licht, die dem Aufsteller selbst nicht bekannt waren. So ist es schon häufiger geschehen, dass alle Stellvertreter eines Systems den Eindruck hatten, dass eine Person Geld veruntreut hat, und eine spätere Überprüfung dies tatsächlich bestätigte.

SystemDynamiken in Unternehmen

Typische Dynamiken in Organisationen sind z. B.:

  • SystemDynamiken aus der Herkunftsfamilie des Mitarbeiters werden im Kontext des Unternehmens wiederholt. Dies ist besonders dramatisch, wenn der Gründer seine Familiendynamik in seinem Unternehmen reinszeniert.
  • Externe Berater werden bei der Auftragsvergabe sozusagen „naturgemäß″ in die bestehende Systemdynamik mit eingebunden. Diese sind aufgrund ihrer eigenen ungelösten Probleme aus ihrem Herkunftssystem oft gar nicht in der Lage, diese Einbindung zu durchschauen bzw. zurückzuweisen. Darüber hinaus führt das finanzielle Interesse am Auftrag häufig dazu, dass man den Auftraggeber nicht brüskieren möchte. Damit ist das Tor zum „vergifteten Auftrag″ durchschritten.
  • Es gibt Regeln für die Rangfolge, die Zugehörigkeit, den Ausgleich von Geben und Nehmen, für Systemgrenzen usw., die unabhängig von der juristischen und organisatorischen Struktur des Unternehmens wirksam sind. Werden diese Regeln beachtet, herrschen Zufriedenheit, Sicherheit, hohe Motivation und Loyalität. Werden sie nicht beachtet, führt dies zu Unzufriedenheit, innerer Kündigung, heimlicher Sabotage usw.

SystemDynamische Vorgehensweisen, die Sie direkt einsetzen können

Mithilfe von offenen Seminaren und Ausbildungen sowie des von uns ins Leben gerufenen „Stell-Service″ geben wir Unternehmensberatungen, Unternehmen und Organisationen erstmals die Möglichkeit, verdeckte SystemDynamiken zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten. Unsere Erfahrungen zeigen, dass, wurde das System gestellt, alle weiteren Maßnahmen auf Basis der so gewonnenen Ergebnisse wesentlich tiefere und effizientere Wirkungen entfalten.

Wie stehen Sie zu den Systemen der Ihnen wichtigen Kunden?

Des Weiteren hat es sich bewährt, dass man als Trainer oder Unternehmensberater vor dem Antritt eines neuen Auftrags das neue System und die eigene Position als Berater/Trainer darin stellt. So bekommt man gleich von Anfang an einen Einblick in die Dynamik, in die hinein man wirkt und die auf einen wirkt. Dies erhöht die Klarheit und verbessert merklich die Beratungs- und Trainingsqualität.

Organisations-Stell-Service

Enthalten sind:

  • Ein Vorgespräch zwischen dem Klienten (Unternehmensvertreter), seinem eventuellen Berater und Klaus Grochowiak;
  • Die CNLPA stellt ein Team von in Systemaufstellungen erfahrenen Stand-Ins, die unter der Leitung von Klaus Grochowiak das System der betreffenden Organisation stellen. Eine Aufstellung dauert erfahrungsgemäß zwischen zwei und vier Stunden;
  • Auf Wunsch erfolgt ein Videomitschnitt gegen Honorar.

Kosten

Auf Anfrage - > Kontakt

Aktuelle Termine

17. – 19.03.2017
Klärung der energetischen Körper

28. – 30.04.2017
Phänomenologische Familienaufstellung

05. – 07.05.2017
Beziehungs-Blueprint

02. – 04.06.2017
Bewusstseinsraum

30.6. – 2.7.2017
Schmerzkörper-Seminar