Fakultät Grenzbereiche

Die Fakultät Grenzbereiche der CNLPA beschäftigt sich mit Themen, die den Rahmen eines klassischen Verständnisses von Subjektivität, Bewusstsein und Erkennen überschreiten.

Im klassischen Modell ist das Bewusstsein im Einzelnen eingekapselt, isoliert und mit der Welt nur durch die fünf Sinne verbunden. Was es von der Welt weiß oder zu wissen glaubt, ist eine Mischung aus Wahrnehmung und begrifflicher Konstruktion.

Phänomene wie Intuition, Fernwahrnehmung, energetische Heilung, Klärung der energetischen Körper und Ähnliches, aber auch die Phänomene, die bei der Aufstellungsarbeit zu beobachten sind, sind im Rahmen des alten Paradigmas nicht sinnvoll verstehbar und werden von daher oft als Aberglaube, Irrationalität oder schlicht als Zufall abgetan.

Bleiben wir jedoch bei den Phänomenen, dann nötigen uns diese, das klassische Paradigma zu verlassen.

Zusätzlich zu unserem eigenen Angebot laden wir auch neue Trainer ein, da es eines unserer wichtigsten Anliegen ist, immer wieder „über den Tellerrand” zu schauen.

Dies ermöglicht uns, wirksame Veränderungs- und Entwicklungstechnologien in unserem Seminarangebot abzubilden und uns durch neue Sicht- und Arbeitsweisen inspirieren zu lassen. Dies stellt unseren Ansatz dar, die unterschiedlichen Zugangsweisen therapierelevant zusammenzubringen.

Aktuelle Termine

25. – 26.02.2017
Co-Trainer-Training

17. – 19.03.2017
Klärung der energetischen Körper

05. – 07.05.2017
Beziehungs-Blueprint

02. – 04.06.2017
Bewusstseinsraum

30.6. – 2.7.2017
Schmerzkörper-Seminar